Wie alles begann

Zur Vorgeschichte:

In den Jahren von 1923 bis 1945 gab es in Loshausen bereits einen Schützenverein.

Der Schießstand befand sich am kleinen Igelsrain, er bestand aus einer Bretterbude und einem Erdwall als Deckung. Nach Kriegsende wurde der Verein aufgelöst, da alle Waffen bei den Besatzungsmächten abgegeben werden mußten.

 

Im Jahre 1956 gründete die Kyffhäuser Kameradschaft Loshausen eine Schießsportgruppe. Geschossen wurde mit Luftgewehr im alten Saal der Gaststätte Brandt. Da aber das sportliche Schießen immer mehr vernachlässigt wurde, löste sich die Schießgruppe 1962 auf.

 

Daraufhin wurde am 25.03.1963 von 10 Schießsportfreunden der Schützenverein 1963 Loshausen gegründet.

Um dem Schießen sportlich nachgehen zu können wurden dieser neue, selbstständige Verein dem Deutschen Sportbund angeschlossen.

 

In den ersten Vorstand wurden gewählt:

1. Vorsitzender     Ludwig Arnold

1. Kassierer         Georg Blumenauer

1. Schriftführer      Georg Becker

 

Die weiteren Gründungsmitglieder waren:

Johann Heinrich Ries, Heinrich Wiegand, Georg Prüssing, Georg Riebeling I, Gerhard Baum, Adam März und Norbert Weese.

 

1964 fand das erste große Preisschießen statt. Diese Veranstaltung wurde daraufhin jährlich Anfang Dezember ausgetragen. Neben den vereinsinternen Veranstaltungen wurde auch an allen dörflichen Veranstaltungen teilgenommen.

 

1978 wurde  eine Kleinkaliber Abteilung gegründet.

Im März 1978 feierte der Vereinsein 15 Jähriges Jubiläum. Diesen Feierlichkeiten ging eine Schießsportwoche voraus, an der sich alle Bürger der Gemeinde beteiligen konnten.

 

Da für das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr nun ein neuer, moderner Schießstand benötigt wurde, begab man sich auf die Suche nach einem passenden Gelände.

Es ergab sich, daß die Gemeinde Anfang der 80er Jahre das alte Bahngelände am Igelsgrund kaufen konnte und es dem Schützenverein zur Verfügung stellte.

Somit konnte der Bau eines Schützenhauses in Angriff genommen werden. Nach sorgfältiger Planung konnte am 03.05.1985 mit dem Bau begonnen werden. Nach 2 1/2 jähriger Bauzeit, mit vielen Eigenleistungen der Vereinsmitglieder, fand am 12.09.1987 die Einweihungsfeier und Standweihe statt.

 

Im Juli 1988 beging der Verein sein 25 jähriges Jubiläum in Verbindung mit dem Kreisschützenfest.

Im Jahre 2003 feierte der Verein sein 40 jähriges Bestehen. In Verbindung mit dem Kreiskönigsball fand die Feier im Dorfgemeinschaftshaus statt.